Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Lärm und Vogelwelt, Teil 1
Verringerter Paarungserfolg durch Industrielärm


(umg.info 2007_10) Auswirkungen von Lärm auf die Vogelwelt sind wichtige Fragestellungen bei der Bewertung von Eingriffsplanungen, beispielsweise im Rahmen von Umweltverträglichkeitsprüfungen. Untersuchungen kanadischer Wissenschaftler zeigten, dass per­ma­nente Lärmbelastung den Paarungserfolg des Pieperwaldsängers (Seiurus aurocapilla) negativ beeinflusst.
Der kleine Singvogel lebt in den Waldgebieten Nordamerikas. Hierzu untersuchten die Wissenschaftler Populationen um eine Kompressor­station in einem Erdöl- und Ergasförderungsgebiet in Alberta, Kanada, die mit 75 bis 90 dB lauten Motoren für den nötigen Druck in den Pipe­lines sorgt. Die Ergebnisse wurden mit Erhebungen einer Population des Pieperwaldsängers in einem Ölfeld verglichen, also einem ebenfalls stark anthropogen veränderten Lebensraum – aller­dings ohne ständige Lärmbelastung. Die Ergebnisse waren markant: Die Population um die Kompressorstation wies einen signifikant ver­ringerten Paarungserfolg auf.
Pieperwaldsänger-Männchen in lärmbelasteter Umwelt hatten deutlich weniger Erfolg beim weiblichen Geschlecht, vermutlich weil die Ge­sänge der Vogelmännchen durch den Lärm von den Weibchen schlech­ter und nur über geringere Distanzen wahrgenommen werden können. Permanente Lärmbelastung durch Industriebetriebe kann somit die Popu­lationsstruktur von Vögeln negativ beeinflussen und ist ein wichtiges Naturschutzproblem.


Habib, L. Bayne, E. M. & Boutin, S. (2007) Chronic industrial noise affects pairing success and age structure of ovenbirds Seiurus aurocapilla. Journal of Applied Ecology 44 (1): 176-184


Keywords: Vögel, Lärm, Fortpflanzung, Partnerfindung
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at