Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Mehr Selbstmorde als Kriegsopfer
Weltweit wird alle 40 Sekunden ein Suizid begangen


(umg.info 2004_08) Nahezu eine Million Menschen begeht jährlich Selbst­mord. Das sind mehr Opfer als derzeit bei Kriegshandlungen ermordet oder getötet werden. Zahlen der WHO zeigen, dass statistisch gesehen weltweit alle 40 Sekunden ein Selbstmord statt­findet. Nach Jose Bertolote von der WHO ist Selbstmord für 1,5 Prozent der weltweiten Gesundheitskosten verantwortlich. "Die meisten Selbstmorde werden von Männern verübt. Immer mehr Frauen versuchen jedoch sich das Leben zu nehmen. Nach Schätzungen werden jährlich zehn bis 20 Mio. Selbstmordversuche unternommen. Laut Lars Mehlum von der Am stärksten betroffen scheinen die baltischen Staaten und die Länder der früheren Sowjetunion zu sein. Im Jahr 2000 verübten in Litauen 42 Menschen pro 100.000 Selbst­mord, in Estland 40 und in Russland 38. In Litauen lag die Todesrate bei Männern bei 80 von 100.000.


Keywords: Mensch, Selbstmord, Suizid
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at