Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Die Welt wird grüner
Globale Erwärmung lässt Pflanzen gedeihen


(umg.info 2003_08) Das NASA-Department of Energy hat anhand von globalen Untersuchungen festgestellt, dass die Erde in den ver­gang­enen Jahren deutlich grüner geworden ist. Mit dem Klimawandel haben es die Pflanzen leichter sich auf dem blauen Planeten auszubreiten, berichtet das NASA-Goddard Space-Flight-Center.

Klimaveränderungen haben nach Ansicht der Forscher zu veränderten Lebensbedingungen geführt: Mehr Wasser, Hitze und Sonnenein­strahl­ung in Gegenden, in denen eine dieser Voraussetzungen zu schlechtem Pflanzenwuchs führte, haben zu einer neuen Vegetation geführt. In der Zwischenzeit wachsen Pflanzen auch in solchen Gebieten, die bisher nur geringe Vegetationsdichten aufwiesen. "Die Studie sieht die globale Erwärmung als Hauptgrund für die Zunahme des Wachstums", so Studienleiter Ramakrishna Nemani von der Universität von Montana in Missoula. Im Zeitraum 1980 bis 2000 wurden die höchsten Tempera­turen gemessen: Drei El-Nino-Perioden (1982-83, 1987-88 und 1997-98) sowie Veränderungen der tropischen Regenperioden und Monsnm-Dynamik konnten die Forscher feststellen. Auch die globale CO2-Zu­nahme von 9,3 Prozent trägt zum Pflanzenwuchs bei. Auch frühere Studien von Ranga Myneni von der Boston University und Compton Tucker vom NASA-Goddard-Space-Flight-Center haben er­geben, dass die Wachs­tums­zeit und die Biomasse von Waldgebieten in der Sub­ark­tis deutlich zunahm. Charles Keeling von der Scripps Insiti­tution for Oceano­graphy in La Jolla, Kalifornien warnt jedoch vor verfrühten Hoff­nungen. "Niemand weiß, ob das Phänomen auf kurz­fristige klima­tische Zyklen oder langfristige globale Klima­änder­ungen zurückzu­führen ist", so Keeling (pte).


Nemani, R. R., C. D. Keeling, H. Hashimoto, W. M. Jolly, S. C. Piper, C. J. Tucker, R. B. Myneni & S. W. Running (2003): Climate-Driven Increases in Global Ter­restrial Net Primary Production from 1982 to 1999. Science 300 (5625): 1560- 1563, http:// cliveg.bu.edu/download/manuscripts/nemani01.pdf


Keywords: Klimawandel, globale Erwärmung, Temperaturanstieg, CO2-Zunahme, Pflanzen, Wachstum
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at