Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Schlechtere Arbeitsleistungen im Großraumbüro
Stress und daraus resultierende Erkrankungen nehmen in offenen Büros stärker zu


(umg.info 2001_01) Der Umweltpsychologe Gary Evans von der Cor­nell-University hat in einer Studie, die im amerikanischen Journal of Applied Psychology erschienen ist, festgestellt, dass Großraumbüros für die Arbeitsleistungen wesentlich schlechter sind, als kleine ruhige Einheiten. Wesentlich zum Stress trage der erhöhte Geräuschpegel während der Arbeit bei.
 
Der Forscher untersuchte dabei zwei verschiedene Gruppen von Büro­kräften, die durchschnittlich 37 Jahre alt waren, auf deren Arbeits­leistung. Die eine Gruppe arbeitete in Großraumbüros mit offenen Strukturen - mit offenen Türen und in Durchgangsräumen, die andere in einem geschlossenen und ruhigem Umfeld. Die Gruppe im offenen Büro zeigte weniger Bereitschaft zur Lösung von Problemen. "Diese Gruppe war seltener bereit, Alternativen in den Entscheidungsprozess einfließen zu lassen", so Evans. Der Grund dafür sei die Tatsache, dass die Mitarbeiter unter erheblichen Stress standen, sich stärker auf ihre Aufgabe konzentrieren mussten und ihre Flexibilität darunter litt.
 
Hormonmessungen bei den Versuchspersonen bestätigten das: Er­höhte Werte von Adrenalin und Noradrenalin, zwei Stresshormone, wurden im Urin der Versuchspersonen gefunden. Besonders krass fiel der Unterschied zu Büroangestellten aus, die in ruhigeren, geschlos­senen Räumen arbeiteten. Stress sei eine Erscheinung, die länger­fristig zu ernsten Erkrankungen führen könne so Evans. Auch wenn die Ange­stellten in den lauteren Büros nicht klagten, sei das für ihn als Psy­chologe nicht notwendigerweise beruhigend. "Nur weil Büro­ange­stellte nicht klagen, dass gewisse Umweltbedingungen für sie negativ sind, können wir nicht annehmen, dass es keine Be­ein­räch­tigungen gibt", so der Wissenschaftler (pte).


Evans, G. W. & Johnson, D. (2000): Stress and open-office noise. Journal of Applied Psychology 85 (5): 779-783


Keywords: Großraumbüro, Arbeitsleistung, Stress
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at