Interessantes aus Wissenschaft und Forschung

AKTUELL  |  ARCHIV  |  KONTAKT
 

 
Unbeabsichtigtes Ergebnis von Gen-Experiment beunruhigt Forscher
Wissenschafter fordern Vorkehrungen im Vertrag über bio­logische Waffen


(umg.info 2001_06) Durch die Einführung eines zusätzlichen Gens bei Labormäusen wurde die Widerstandskraft der Mäuse gegen Pocken voll­ständig aufgehoben. Diese beunruhigende und völlig unerwartete Ent­deckung machten Forscher des Cooperative Research Centre for the Biological Control of Pest Animals (CRC) in Canberra. Die Mäuse waren zuvor gegen die Krankheit immun. Die Forscher befürch­ten, das der Ansatz auch in der biologischen Kriegsführung eingesetzt werden könnte und fordern entsprechende Vorkehrungen im Vertrag für das Verbot von biologischen Waffen. "In der Forschung stößt man gelegentlich auf völlig unerwartete Ergebnisse, Penicillin war so ein Fall", meinte CRC-Leiter Bob Seamark. "In diesem Fall kann die Ent­deckung dazu verwendet werden, die Wirksamkeit von bio­lo­gisch­en Waffen zu erhöhen." Die Forscher arbeiteten an einer natürlichen Methode, um die Fortpflanzungsfähigkeit von Nagetieren, die für große Ernteverluste in Australien und manchen Entwicklungsländern verant­wortlich sind, zu senken. Dazu experimentierten sie mit ver­schiedenen Viren, um ein Antigen in die Erbsubstanz der Mäuse einzubringen. Dieses Antigen sollte eine Immunreaktion gegen die eigenen Fortpflan­zungszellen auslösen.
 
In einem Experiment verwendeten sie das Mäusepocken-Virus als Träger, um die Gene für das Immunsystem im Erbmaterial der Mäuse zu manipulieren. Allerdings schaltete das Extra-Gen die Virenabwehr im Immunsystem der Nager aus und reduzierte die Wirksamkeit von Medikamenten um die Hälfte.
 
Die Forscher des CRC fordern jetzt einen Schutz gegen möglichen Miss­brauch solcher Entdeckungen. "Die beste Methode, auf diese Gefahr aufmerksam zu machen, war eine weltweite Warnung aus­zusprechen", sagte Seamark. Außerdem soll nach ihren Vorstellungen eine eigene Organisation zum Schutz vor Missbrauch solcher Ent­deckungen errich­tet werden (pte).


Jackson, R. J., Ramsay, A. J., Christensen, C. D., Beaton, S., Hall, D. F. & Ram­shaw, I. A. (2001): Expression of Mouse Interleukin-4 by a Recombinant Ectro­melia Virus Suppresses Cytolytic Lymphocyte Responses and Overcomes Genetic Resis­tance to Mousepox. Journal of Virology 75 (3): 1205-1210


Keywords: Gentechnik, Biowaffen, biologische Kriegsführung, Pocken, Forschungs­ethik, Mißbrauch von Forschungsergebnissen
 

 


© UMG Umweltbüro Grabher | Meinradgasse 3, A-6900 Bregenz
T +43 (0)5574 65564 | office@umg.at | www.umg.at